Aktuelles

Der neue FSJ-Jahrgang 2020/2021 ist gestartet!

„Das habe ich noch nie vorher versucht,
also bin ich mir völlig sicher,
dass ich es schaffe!“

Pippi Langstrumpf

Getreu diesem Motto hat am 01.09.2020 das neue Durchgangsjahr im Freiwilligen Sozialen Jahr beim Bereich „Mensch für Mensch“ der Landkreis Mittweida Krankenhaus gGmbH mit 75 Jugendlichen und jungen Erwachsenen begonnen. Die Freiwilligen können im Bereich der Gesundheits- und Krankenpflege, Alten- und Behindertenhilfe, Kinder- und Jugendarbeit, in Einrichtungen der Rehabilitation, Schulen, Schulhorten oder Kindertagesstätten sowie bei Blutspendediensten tätig werden.

Viele bunte Persönlichkeiten mit ganz individuellen Lebensgeschichten lassen sich auch dieses Jahr wieder auf diese neue Erfahrung ein. Dabei spielen ganz unterschiedliche Motivationen eine Rolle.

Nur wer sich neuen Aufgaben und Herausforderungen stellt und auch bereit ist seine Komfortzone zu verlassen, wird in der Lage sein, an den bevorstehenden Aufgaben zu wachsen.

Auch wir als Träger mussten und müssen uns der Herausforderung stellen, Seminararbeit mit den Freiwilligen seit Beginn der Corona-Pandemie neu zu denken. Aus diesem Grund startete das neue Durchgangsjahr nicht wie gewohnt mit einer Seminarwoche für alle Jugendlichen, sondern mit einem Eröffnungstag in zwei bereits nach Regionen aufgeteilten Seminargruppen. Um die Jugendlichen und jungen Erwachsenen auf ihr bevorstehendes FSJ einzustimmen, haben am 01.09.2020 im Volkshaus Döbeln und am 02.09.2020 im Bürgerhaus Rochlitz jeweils eine Eröffnungsveranstaltung stattgefunden. Es fand eine Einstimmung auf das bevorstehende FSJ-Jahr durch begrüßende Worte des Geschäftsführers Florian Claus, dem Bereich „Mensch für Mensch“, jeweils einer Vertreterin der Einsatzstellen und Teilnehmer*innen des  vorigen FSJ-Jahrgangs statt. Die jungen Menschen konnten an diesem Tag schon einmal die anderen Teilnehmer*innen ihrer Seminargruppe „beschnuppern“ und sie erhielten erste Informationen und Hinweise zum Ablauf des Freiwilligen Sozialen Jahres. Im Anschluss konnten die Freiwilligen selbst kreativ werden und die ersten Seiten ihres FSJ-Tagebuches, welches die Freiwilligen durch dieses Jahr begleiten wird, mit eigenen Gedanken füllen.

Wir freuen uns auf die gemeinsame Zeit mit den Freiwilligen und wünschen ihnen viele erlebnisreiche sowie  gewinnbringende Momente mit den zu betreuenden Menschen und den Kolleg*innen in den Einsatzstellen.

Das Team vom Bereich „Mensch für Mensch“

Freiwillig – Sozial – Engagiert

Du weißt noch nicht genau, was Du nach der Schule machen möchtest? Du willst dich erst einmal ausprobieren, beruflich orientieren und neue Erfahrungen sammeln? 

Dann bewirb Dich für das Freiwillige Soziale Jahr 2020/2021 bei unserem Träger! Wir freuen uns auf Dich und Deine Bewerbung!

Eine Übersicht über all unsere Einsatzmöglichkeiten findest du in der Einsatzstellenliste.

Neuer FSJ- Jahrgang startet durch…

1 Jahr zur Berufsorientierung

12 Monate zur Selbstfindung und

52 Wochen soziales Engagement

…dies sind nur drei Gründe, warum sich auch in diesem Jahr wieder über 100 Jugendliche und junge Erwachsene dazu entschieden haben, ein „Freiwilliges Soziales Jahr“ bei dem  Bereich „Mensch für Mensch“ der Landkreis Mittweida Krankenhaus gGmbH zu leisten.
Engagieren kann man sich unter anderem in Krankenhäusern, Seniorenheimen, Rehabilitationseinrichtungen, Schulen, Kindergärten oder Wohnheimen für Menschen mit Behinderungen.

Neben der praktischen Arbeit in den Einsatzstellen gehören Bildungstage zum FSJ dazu. Unsere erste Seminarfahrt führte uns vom 3.9. bis zum 7.9.2018 nach Homersdorf im Erzgebirge. Diese fünf Tage nutzten wir vor allem zum Kennelernen und zur Bildung von Seminargruppen. Im Eröffnungsseminar erhielten wir erstes Rüstzeug für unsere Arbeit in den Einsatzstellen, aber auch Workshops zur sportlichen Betätigung oder ein Spieleabend fanden statt. 
Aber es wurde sich auch über unsere Erwartungen und eventuelle Befürchtungen ausgetauscht, die sich doch bei den meisten sehr ähneln. „Wie werden wohl die Kollgen sein? Werde ich in der Lage sein, die Aufgabe zu erfüllen“? Werden sich unsere Erwartungen erfüllen? In einem Jahr werden wir es wissen. Doch eines steht schon fest: Dieses Jahr wird uns prägen und für immer in unserer Erinnerung bleiben.

Redaktionsteam 2019

Landesaktionstag 2018

„Mensch für Mensch – Zusammen in Aktion“

Unter diesem Motto fand am 25. April 2018 der Landesaktionstag des Bereiches „Mensch für Mensch“ der Landkreis Mittweida Krankenhaus gGmbH auf dem Sportplatz der Turnhalle „Am Regenbogen“ in Rochlitz statt.

Erstmals wurde der Aktionstag in dieser Form von den derzeit über 100 Jugendlichen, die sich sachsenweit im Freiwilligen Sozialen Jahr über die LMK gGmbH engagieren, auf die Beine gestellt.

Hauptaktion an dem Tag war ein Spendenlauf, bei dem die Freiwilligen und zahlreiche Schüler*innen der Rochlitzer Grundschule, des Gymnasiums, der Lernförderschule sowie dem DRK Hort und dem Kinder- und Jugendförderverein St. Nikolaus e.V. ihren sportlichen Ehrgeiz für einen guten Zweck unter Beweis stellten.

Die Freiwilligen organisierten für die Besucher der Veranstaltung viele unterschiedliche Angebote und Aktionen. Es wurde gebastelt und gefilzt, die Kinder konnten ihre Geschicklichkeit auf einem Parcours testen, an einem Kindertanzworkshop teilnehmen sowie sich kreativ mit Kinderschminke bemalen lassen.

Ein Rettungsfahrzeug des DRK-Kreisverbandes Rochlitz e.V. lud die Besucher zum Blick hinter die Kulissen ein und gab Einblicke in die Arbeit der Rettungskräfte.

Infostände der Landkreis Mittweida Krankenhaus gGmbH versorgten Interessent*innen mit Informationen und Flyern zum Freiwilligendienst sowie zu Ausbildungsmöglichkeiten.

Neben der musikalischen Umrahmung durch die Rochlitzer Band „Zwee Typen & Ne Tussi“ präsentierte eine Seminargruppe ihren einstudierten Song, der innerhalb einer Seminarwoche entstanden ist.

Ein von den Freiwilligen organisierter Kuchenbasar sowie Leckeres vom Grill der Gaststätte zur Bowlingbahn „Am Regenbogen“ sorgte bestens für das leibliche Wohl aller Gäste.

Alle Spendeneinnahmen des Tages sollten dem ortsansässigen Kinder- und Jugendförderverein St. Nikolaus e.V. zur Renovierung ihres Hausaufgabenzimmers zu Gute kommen.

Am 08.06.2018 konnte das Team des Bereiches „Mensch für Mensch“ und zwei Freiwillige aus dem Vorbereitungsteam für den Landesaktionstag den symbolischen Spendenscheck mit einer stolzen Spendensumme von 2.228,98 € dem Kinder- und Jugendförderverein St. Nikolaus e.V. überreichen. Die Freude war groß und rührte zu Tränen.

Ein herzliches DANKESCHÖN möchten wir an dieser Stelle allen Läufern und Läuferinnen, unseren Freiwilligen, den großzügigen Spendern und Sponsoren sowie allen anderen Beteiligten und Gästen sagen. Ohne ihr Engagement wäre dieser Tag nicht so erfolgreich gewesen!

 

Landesaktionstag FSJ

Am 23.4.2018 startet die Landesaktionswoche Freiwilligendienste in Sachsen. Wir als Träger werden am 25.04.2018 mit allen Freiwilligen im FSJ (ca.110) einen „bunten“ Tag in Rochlitz gestalten.

Die Organisation liegt hauptsächlich in den Händen unserer Jugendlichen.
Hauptaktion an dem Tag wird ein Spendenlauf sein. Nebenher gibt es buntes Programm für Kinder, Informationen zum Freiwilligendienst, musikalische Umrahmung, einen Kuchenbasar, eine Fotoausstellung im Rathaus, uvm….
Wir freuen uns auf Ihr Kommen!

Hashtag-Aktion

Morgens halb zehn in Deutschland?

Falsch. Das ist so neunziger!

Am 05. Dezember 2017 heißt es schon ab 8:00 Uhr: #freiefahrtfuerfreiwillige

Auch am bundesweiten „Tag des Ehrenamtes“ machen sich über 100.000 Freiwillige* auf den Weg zum Dienst in ihre Einsatzstellen; sie spenden ihre Zeit und ihr Engagement für unsere Gesellschaft. Freiwillig!
Freiwilliges Engagement braucht gesellschaftliche Anerkennung und Wertschätzung.

Anerkannt wird dieses Engagement unter anderem nicht mit einem Gehalt, sondern mit einem Taschengeld (maximal 381 €), von dem oft auch noch das Fahrtgeld zur Dienststelle aufgebracht werden muss.

Busse und Bahnen sind die Verkehrsmittel Nr. 1 für viele Freiwillige*.
Sie müssen so günstig wie möglich für sie nutzbar sein!

Deshalb fordern wir: #freiefahrtfuerfreiwillige

Also kostenfreie oder kostengünstige ÖPNV-Tickets für alle Freiwilligen* in Deutschland in ihrem jeweiligen Bundesland.

Wichtige Gründe für ein Freiwilligenticket:

  1. Freiwillige* müssen ihre Dienststelle erreichen.
  2. Freiwillige* sollen sich einfach und schnell mit Gleichgesinnten* treffen können.
  3. Freiwillige* sollen ohne großen finanziellen Aufwand ihre Region erkunden können.
  4. Freiwilliges Engagement erhält so mehr Wertschätzung in der Öffentlichkeit.

Macht alle mit, seid kreativ und zeigt auf eure Weise,
wie wichtig euch das Thema ist:

  • #freiefahrtfuerfreiwillige: postet auf Instagram ein Foto von euch in den Öffentlichen Verkehrsmitteln, von der Sammlung eurer Fahrkarten, vom Preis des Monatstickets am Automat etc. Seid kreativ!
  • #freiefahrtfuerfreiwillige: twittert die Bedeutung des Freiwilligentickets für euch oder eure Bekannten, stellt die Kosten für den ÖPVN und euer Taschengeld gegenüber, erzählt wie viel Zeit oder welche Strecke ihr jeden Tag für den Freiwilligendienst im ÖPNV verbringt.
  • #freiefahrtfuerfreiwillige: sendet allen Freund*innen eine Nachricht, sich an der Aktion zu beteiligen.
  • #freiefahrtfuerfreiwillige: verbindet den Hashtag mit anderen Hashtags wie #busundbahn #öffis #sbahn #öpnv #bus #fahrschein #fahrscheinfrei #schülerticket #semesterticket #mobilität #freiwilligendienst #fsj #föj #bfd und natürlich dem in eurer Region benutzten Verkehrsverbund (z. B.: #bvg, #hvv, #mvv, #rmv etc.) und dem Verband eures Trägers des Freiwilligendienstes, damit möglichst viele von der Aktion erfahren.
  • #freiefahrtfuerfreiwillige: schaut euch alle Postings gesammelt unter www.pro-fsj.de an

Landesaktionswoche rückt sächsische Freiwilligendienste in den Mittelpunkt #einquadratmeterfreiwilligendienste

Am 27. April 2017 um 12.00 Uhr war es wieder soweit und gemeinsam mit den Jugendlichen der Seminargruppe 1 rollte unser Infobus auf dem Johannesplatz am Roten Turm in Chemnitz an. Hier fand unser jährlicher Landesaktionstag diesmal unter dem Motto #einquatratmeterfreiwilligendienste mit circa 150 Freiwillige der Träger Heim gemeinnützige GmbH, Freiwillig im Erzgebirge e.V., Glauchauer Berufsförderung e.V. und Landkreis Mittweida Krankenhaus gGmbH statt. Neben verschiedenen Selbstwahrnehmungspacours, einer free hug- Aktion, dem FSJ-Lied umgedichtet nach Max Giesingers „80 Millionen“ und einer Tanzdarbietung stellten die Jugendlichen wieder einiges auf die Beine,um den (Mehr)Wert von Freiwilligendiensten an diesem Tag Ausdruck zu verleihen.

Unter dem Hashtag #einquadratmeterfreiwilligendienste wollen die Freiwilligen in sozialen Medien über ihre Aktionen berichten. Zudem wollen sie bei der gleichnamigen Aktion jeweils einen Quadratmeter kreativ gestalten und Fotos davon posten. Die Beteiligten zeigen so, was der Freiwilligendienst für sie bedeutet.

Wir danken Euch für Euer Engagment! Das Team vom Freiwilligendienst